Vertragliches

Wir schließen Supervisionverträge mit Privatpersonen und Institutionen.

Wir begleiten langfristige Prozesse oder bieten kurzzeitige / anlaßbezogenen Unterstützung. Wir ziehen langfristige Prozesse kurzfristigen „Feuerwehreinsätzen“ vor. Allerdings empfehlen wir den KundInnen, den Supervisor / die Supervisorin nach spätestens 4 Jahren zu wechseln. Dies verhindert, dass man „Teil des Systems“ wird,

Die Kosten variieren nach Auftrag und SupervisorIn. Zur Honorargestaltung siehe: Informationen zur Honorargestaltung / DGSv (PDF). Die Kosten liegen bei uns meist zwischen 80.-€ und 150.-€ je Zeitstunde.

In jedem Fall schließen wir flexible Verträge, so dass beide Vertragspartner jederzeit das Recht haben, den Vertrag kurzfristig zu kündigen. Das kommt in der Praxis allerdings fast nie vor.

Supervision ist mehrwertsteuerpflichtig. Sie erhalten eine Rechnung. Barzahlung ist nicht möglich. Kosten für Supervision können Sie in der Regel als „Werbungskosten“ bei Ihrer Steuererklärung geltend machen.

Vorgespräche sind kostenfrei, Supervisionen in jedem Fall kostenpflichtig.

In (für den Auftraggeber) finanziell schwierigen Situationen bieten wir ein kostenangepasstes Unterstützungsprogramm „pro bono“.

Die DGSv beschreibt „Wichtige Fragen für einen Vertrag“.